Sie sind hier: Startseite Protokolle Periode 2008/2009 Protokoll der AStA-Sitzung vom 11. Februar 2009

Protokoll der AStA-Sitzung vom 11. Februar 2009


Anwesende:

Jusos: Benjamin Singer, Julien Bender, Jörn Warnecke (in Vertretung von Hanna Gölz)
buf: Albrecht Vorster (Vorsitzender, Sitzungsleiter), Henrike Hepprich, Miriam Hornung, Jonathan Nowak, Daniel Miehe, Jannis Seyfried
RCDS: Damian Schroers
weitere:Hermann J. Schmeh (Protokoll)
 

Tagesordnung

  1. Begrüßung, Anwesenheit, Protokollführung, Feststellung der Tagesordnung
  2. Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 21.1.2009
  3. Bericht des Vorstandes
  4. Einstellung von neuen ReferentInnen
  5. Finanzanträge
  6. Sonstiges

 

1. Begrüßung, Anwesenheit, Protokollführung, Feststellung der Tagesordnung

Beginn der Sitzung: 20.21 Uhr.

Der AStA ist mit 10 Anwesenden beschlussfähig. Protokoll führt Hermann J. Schmeh.

 

2. Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 21.1.2009

Es gibt keine Einwände, damit ist das Protokoll genehmigt.

 

3. Bericht des Vorstandes

Der Vorstand hat von keinen Aktivitäten im Rahmen der seit 1977 in Baden-Württemberg zum Zwecke der Trockenlegung des "Sympathisantensumpf des Terrorismus" (H. Filbinger, CDU) äußerst beschränkten Kompetenzen des AStA zu berichten.

 

4. Einstellung von neuen ReferentInnen

Benjamin Singer bittet um eine persönliche Vorstellung des Bewerbers. Der Vorstand bemerkt, daß Tobias Paxian nicht da sein konnte.

Es bewirbt sich: Tobias Paxian für das Referat für Internationales,
gewählt mit: 6 Ja-Stimmen, 2 Nein-Stimmen, 2 Enthaltungen.

 

5. Einstellung von neuen ReferentInnen

Zu TOP 1 der Vorstandssitzung vom 26.1.2009 fragt Benjamin Singer nach der veranstaltenden Gruppe. Hermann J. Schmeh verweist auf die Antragsteller, die u-Fachschaft Soziologie. Julien Bender fragt nach, ob die Gruppe weitere Mittel einwerbe. Der Vorstand antwortet, daß wie stets darauf hingewiesen wurde, daß der AStA der letzte zu fragende Geldgeber sei und andere Sponsoren gesucht sind. Julien Bender bittet darum, auf den Werbemitteln für die Veranstaltung das AStA-Logo zu benutzen.

Zu TOP 3 derselben Vorstandssitzung lobt Benjamin Singer die ausführliche Begründung, wofür sich der Vorstand bedankt. Julien Bender fragt, ob die bezeichneten Studierenden auch in anderen Gruppen aktiv seien. Der Vorstand erläutert, daß es sich um einen freien Zusammenschluß von Studierenden handele, der schon über einiges an journalistischer Erfahrung bei renommierten Publikationen verfüge. So habe beispielsweise einer der Antragstellenden bereits einen Preis des SPIEGEL für die von ihm herausgegebene Schülerzeitung bekommen. Julien Bender bittet um eine detailliertere Aufstellung der Kosten. Der Vorstand nimmt die Anregung auf und verweist auf das Protokoll der FSK-Sitzung, in der der Antrag gestellt wurde. Henrike Hepprich erläutert, daß solche Aufstellungen schwer zu fertigen seien, wenn wie vorliegend der Gesamtbedarf der Gruppe höher sei als die beantragte Summe. Der Vorstand ergänzt, daß es sich hier wie immer um einen Maximalbetrag handele, der nicht voll ausgeschöpft werden muß, insbesondere wenn das Heft von der Leserschaft gut angenommen wird.

Zu TOP 4 derselben Vorstandssitzung bittet Benjamin Singer, auch hier darauf zu achten, daß eventuell nicht in Anspruch genommene Gelder beim AStA verbleiben. Der Vorstand sichert dies zu. Jörn Warnecke fragt, ob die Plätze offen ausgeschrieben wurden und ob sie bereits fest vergeben seien. Der Vorstand erklärt, daß die Plätze dieses Jahr bereits fest vergeben seien, die beantragende Gruppe allerdings per Aushang jährlich neu ausschreibe. Zudem sei sie in einigen Fachbereichen sehr bekannt.

Zu TOP 5 derselben Vorstandssitzung fragt Julien Bender, ob verschiedene Angebote für den Drucker eingeholt wurden. Der Vorstand bestätigt dies, auch mit dem Rechenzentrum und dem Uniklinikum wurde korrespondiert. Das Modell, für das man sich entschieden habe, schöpfe die 300 Euro auch nicht voll aus.


Vorstandssitzung vom 26.1.2009

TOP 1: Vortrag Verschleierter Kulturalismus
angenommen mit 6 Ja-Stimmen, 1 Nein-Stimme und 3 Enthaltungen.

TOP 2: Miete FSO
angenommen mit 10 Ja-Stimmen, 0 Nein-Stimmen und 0 Enthaltungen.

TOP 3: Magazin 14
angenommen mit 10 Ja-Stimmen, 0 Nein-Stimmen und 0 Enthaltungen.

TOP 4: NMUN 2009
angenommen mit 10 Ja-Stimmen, 0 Nein-Stimmen und 0 Enthaltungen.

TOP 5: Drucker Studierendenhaus
angenommen mit 9 Ja-Stimmen, 1 Nein-Stimme und 0 Enthaltungen.

 

6. Sonstiges

Benjamin Singer fragt, wann im AStA mit Beschluß über etwaige derzeit noch anstehende Finanzanträge zu rechnen sei. Der Vorstand verweist auf die nächste AStA-Sitzung, die im April oder Mai stattfinden wird.

Ende der Sitzung: 20.28 Uhr.

Artikelaktionen