Sie sind hier: Startseite Alte Stellwandvergabeordnung

Alte Stellwandvergabeordnung

Nutzungsbedingungen und Aufteilung der für studentische Zwecke zur Verfügung stehenden Stellwandflächen an der Universität

Die neue Stellwandvergabeordnung des StuRa findet ihr hier. Was folgt ist veraltet und ungültig.

 

 

(Beschluss der AStA-Sitzung vom 2. Mai 2007)

§ 1 Aufteilung der Flächen

Die für studentische Zwecke vorgesehenen Stellwände im KG II, im Eingangsbereich der Mensa Institutsviertel sowie im KG III werden gemäß dem Anhang dieser Ordnung aufgeteilt.

§ 2 Nutzungsbedingungen

Aushänge, die

  1. nicht von studentischen Initiativen stammen,
  2. rassistisch, faschistisch, militaristisch, sexistisch oder diskriminierend sind,
  3. von Initiativen stammen, deren Zweck darin besteht, einen Gewinn zu erzielen,
  4. von Initiativen stammen, die als Sekte oder Studierendenverbindung organisiert sind,

oder die Aufteilung nach § 1 missachten, sind nicht gestattet.

§ 3 Ombudsperson

Der AStA wählt zu Beginn jedes Semesters eine Ombudsperson, die die Aufgabe hat,

  1. AnsprechpartnerIn für studentische Initiativen zu sein, die eine Stellwand nutzen wollen,
  2. Streitigkeiten in Bezug auf die Nutzung der Stellwände zu schlichten,
  3. regelmäßig nicht dieser Verordnung entsprechende Aushänge zu entfernen und dabei, soweit eine aushängende Gruppierung erkennbar ist, diese darüber zumindest einmalig zu unterrichten,
  4. dem AStA über die aktuelle Nutzung der Stellwände zu berichten.

§ 4 Zuständigkeiten

(1)     Über die Aufteilung der Flächen (Anhang) beschließt der AStA mindestens zu Beginn eines Semesters. Die Ombudsperson erarbeitet hierfür einen Vorschlag, der

  1. alle bisherigen NutzerInnen, soweit sie die Ihnen zugewiesenen Flächen im letzten Semester genutzt und nicht gegen diese Ordnung verstoßen haben,
  2. alle im AStA vertretenen hochschulpolitischen Gruppen mit jeweils einer ganzen Stellwand,
  3. alle im KG II beheimateten Fachschaften oder Fachschaftsgruppen mit jeweils einer ganzen Stellwand, sowie
  4. alle bis zum Anfang des jeweiligen Semester eingegangenen Neuanträge von studentischen Inititativen

berücksichtigen soll.

(2)     Die jeweiligen NutzerInnen sollen die Ombudsperson bei ihrer Aufgabe gemäß § 3 lit. c) auf den ihnen zugewiesenen Flächen unterstützen.

(3)     Über die Nutzung der Stellwände des AStA entscheidet der AStA-Vorstand. Der AStA hat ein Vetorecht.

§ 5 Inkrafttreten

Diese Regelung tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft.

 

 

Ansprechperson (Ombudsperson für die Stellwandvergabe)


Der AStA hat am 25. Oktober 2012

  • Thomas Seyfried, zu erreichen unter
    thomas#u-asta.de (Achtung: # durch @ ersetzen, wird hier zur Spam-Vermeidung nicht gemacht)


zur "Ombudsperson" (vergl. § 3 der Stellwandvergabeordnung oben) gewählt.

  Sie ist also u. a. AnsprechpartnerIn für studentische Gruppen, die Stellwandflächen nutzen möchten.

Dateien
Artikelaktionen